Fotos: © Heimatfotogräfin
Mehr Bilder in der Galerie hier
Slide Markgraeflerland Muellheim
Slide Markgraeflerland Mauchener Berg
Slide Markgraeflerland Hach Reben
Slide Markgraeflerland Zunzinger Berg
Slide Markgraeflerland Zunzingen
Slide Markgraeflerland Auggen
Sie befinden sich hier: markgraefler.de > Freizeit & Kultur > Kulturgenuss > Teil des Literaturlandes Baden-Württemberg

Teil des Literaturlandes Baden-Württemberg

Als Teil des Literaturlandes Baden-Württemberg ist auch die Markgräfler Region lyrisch geprägt. Seien es international bekannte Dichter und Philosophen oder regionale Autoren, sie alle hinterließen und –lassen hier ihre künstlerischen Spuren.

Teil des Literaturlandes Baden-Württemberg 1
Buchhandlung Beidek (© Buchhandlung Beidek)

In den „Alemannischen Gedichten“ thematisierte Johann Peter Hebel die Naturschönheit des Markgräflerlandes und etablierte erstmals den badischen Dialekt in der deutschen Dichtung. Er legte damit den Grundstein für zahlreiche Mundartgedichte, die sich auch unter zeitgenössischen Künstlern großer Beliebtheit erfreut.

Doch nicht nur regionale Geschichten füllen die Regale der Bibliotheken. Ein umfangreiches Angebot an literarischen Werken und gegenwärtigen Büchern laden zum Schmökern ein.

Hermann Eris Busse

  • Als Lehrer und Professor tätig, zuletzt am Friedrichgymnasium in Freiburg
  • Ab 1922 Geschäftsführer und Schriftleiter des Vereins Badische Heimat
  • 1930 Carl-Schünemann-Literaturpreis für die Trilogie „Bauernadel“
  • 1939 Johann-Peter-Hebel-Preis

Werke:

  • 1927 "Tulipan und die Frauen"
  • 1927 "Peter Brunnkant"
  • 1928 "Die kleine Frau Welt"
  • 1929 "Das schlafende Feuer"
  • 1934 "Die Leute von Burgstetten"
  • 1938 "Der Tauträger"
  • 1953 "Der Verzicht"

Arndt Ellmer

  • eigentlich Wolfgang Kehl
  • seit 1983 im Perry-Rhodan-Team (Science-Fiction-Heftromane)

Werke:

  • über 100 Perry-Rhodan-Hefte
  • über 20 Perry-Rhodan-Taschenbücher

Gustav Faber

  • Autor zahlreicher geographisch-kulturgeschichtlicher Bücher und Reiseberichte

Werke:

  • 1955 "Saudade - Brasilianische Schlenderjahre"
  • 1975 "Auf den Spuren des Paulus - Eine Reise durch den Mittelmeerraum"
  • 1988 "Andalusien" (Artemis-Cicerone: Kunst- und Reiseführer)

Harald Hauser

  • 1930-1933 Jura-Studium in Freiburg und Berlin
  • Aufgrund KPD-Mitgliedschaft Emigration nach Frankreich
  • Redakteur Deutschen Volkszeitung und Mitarbeiter Neues Deutschland
  • Mitglied Schriftstellerverband der DDR
  • 1960 Nationalpreis der DDR
  • 1977 Vaterländischer Verdienstorden in Gold

Werke:

  • 1947 "Wo Deutschland lag"
  • 1960 "Weißes Blut"
  • 1961 "Nitschewo"
  • 1967 "Der illegale Casanova"
  • 1968 "Deckname Kakadu"
  • 1989 "Gesichter im Rückspiegel"

Paul Hübner

  • Chemielaborant in Basel
  • Ab 1951 Werbegrafiker in Schokoladenfabrik Suchard
  • 1948 erste Erzählung "Aus dem Wanderleben des T. Balder"

Werke:

  • 1950 "Der Taschenkrebs" (unter dem Pseudonym „Paul Friedrich“)
  • 1978 "In Raum und Zeit"
  • 1984 "Der Berg"
  • 1941, 1985 "Lappland-Tagebuch"

Hans Matt-Willmatt

  • Zunächst Schauspieler in Lübeck, später freischaffender Schriftsteller
  • Sammelte jahrelang Sagen und Legenden aus dem Schwarz- und Hotzenwald

Werke:

  • 1956 "Die Chronik des Kreises Waldshut"
  • 1975 "Witz und Schnitz vom Hotzenwald"
  • 1986 "Sagen vom Hochrhein und Hotzenwald"

Lotte Paepcke

  • Studierte Rechtswissenschaften, 1933 juristisches Staatsexamen
  • Wegen jüdischer Herkunft Verfolgung durch Nationalsozialisten
  • 1998 Johann-Peter-Hebel-Preis

Werke:

  • 1952 "Unter einem fremden Stern"
  • 1972 "Ein kleiner Händler, der mein Vater war"
  • 1980 "Hier und fort"

Ruth Schweikert

  • In der Schweiz aufgewachsen
  • Theaterausbildung in Deutschland
  • 1994 erster Roman "Erdnüsse. Todschlagen."
  • 1994 Ingeborg-Bachmann-Preis
  • 1999 Preis der Schweizerischen Schillerstiftung

Werke:

  • 1996 "Paris-Paris"
  • 1998 "Augen zu"
  • 2005 "Ohio"
  • 2006 "Hin und Her"

Joachim Zelter

  • 1982-1989 Studium Anglistik und Politikwissenschaft an der Universität Tübingen
  • Verfasser von Theaterstücken
  • Thaddäus-Troll-Preis 2000
  • Nominierung für Deutschen Buchpreis 2010

Werke:

  • 1998 "Briefe aus Amerika"
  • 2000 "Die Würde des Lügens"
  • 2006 "Schule der Arbeitslosen"
  • 2010 "Der Ministerpräsident"

Ich glaub', Sie sind ein Gauner, Herr Bürgermeister

Helmut G.P Auer (2000): Fiktive Geschichte über eine Gemeinde in Baden-Württemberg und deren Bürgermeister


Anna von Rötteln: Im Hagelsturm der Begierde zwischen Basel und Habsburg

Elke Bader (2. Aufl., 2009): historischer Roman über das Leben der Markgräfin von Freiburg


Der Flammenthron des Röttlers: Im Bann der Blutrosen von St. Jakob

Elke Bader (2010): historischer Roman über die Saga um Basel und das Markgräflerland


Die Reise nach Morgen-Land

Ruth Gleissner-Bartholdi (2010): Liebesgeschichte zweier Senioren vor der Kulisse des Markgräflerlandes


Mord im Zeichen des Zen

Oliver Bottini (2004): Krimi um und mit Freiburger Hauptkommisar, Handlungsort: Freiburg und Umgebung Breisgau


Bebetula

Elsbeth Haigis (2005): romanhafte Biografie einer Markgräflerin


Der Wundarzt von Freiburg

Heilmann, Hans-Joachim: Linus (2004): historischer Roman aus der Zeit des Bauernkriegs Mitte des 16. Jahrhunderts


Die letzten von Rötteln – historische Erzählung

Käthe Papke (1957): historischer Roman über die Burg Rötteln


Der eiserne Markgraf von Sausenberg-Rötteln: eine historische Erzählung aus dem Markgräfler Land

Käthe Papke (1962): historischer Roman über Markgrafen von Rötteln


Jean Marie Hämmerle in: Tödliches Testament

Renate Heyberger (2004): Buch aus Reihe „Freiburger Krimi“; über geheime Geschichte einer Freiburger Studentenverbindung, Handlungsort: Freiburg im Breisgau


Katzenkiller

Renate Heyberger (1995): Buch aus Reihe „Freiburger Krimi“


Das Jahr 1789 im Markgräflerland

Klaus Schubrig (1989): aus dem Notizbuch eines Dorfvogtes


Lorentz & Söhne- Eine Winzerfamilie im Markgräflerland

Peter M. Thouet: Buch zur elfteiligen ZDF-Serie


Der General und der Clown

Rainer Wochele: Geschichte über Rückkehr eines Soldaten aus dem afrikanischem Ruanda in seine Heimat, das Markgräflerland


Ordo Virtutum - Das Spiel der Kräfte

Angelika Lais: Historischer Kriminalroman, der um 1342 in Neuenburg am Rhein spielt.

Nach oben